Nachrichten

Sprechzeiten von Dr. Berger während der vorlesungsfreien Zeit

06.04.2017

Änderung der Sprechzeiten von Dr. Berger während der vorlesungsfreien Zeit

 

  • 24.02.2017    10:00 - 11:00 Uhr
  • 23.03.2017    14:00 - 15:00 Uhr
  • 06.04.2017    10:00 - 11:00 Uhr

 

BaföG-Anträge können Sie zusammen mit der Leistungsübersicht (und einem an Sie frankierten und adressierten Rückumschlag) auch im Sekretariat (Frau Görsch, Frau Wahl) für mich abgeben.

Kontakt Dr. Berger
0431-880-3466
gberger@soziologie.uni-kiel.de

Sprechzeiten von Prof Dr. Graeff während der vorlesungsfreien Zeit

06.04.2017

Änderung der Sprechzeiten von Prof Dr. Graeff während der vorlesungsfreien Zeit

 

Während der vorlesungsfreien Zeit können Sprechstundentermine nur nach Vereinbarung gemacht werden.

Anmeldung nur per Mail an: pgraeff@soziologie.uni-kiel.de

Einschreibungen über OLAT im SoSe 2017

06.04.2017

Einschreibungen über OLAT im Sommersemester 2017

Die Einschreibung in Lehrveranstaltungen findet über die zentrale Online Lernplattform der Uni Kiel (OLAT) statt.

Sie benötigen hierfür einen stu-Benutzernamen und ein Passwort.
Sollten Sie noch keine Zugangsdaten besitzen, erhalten Sie diese beim Rechenzentrum.

Die OLAT-Anmeldung der Soziologie ist in der Zeit von Sonntag, den 26.03.2017 ab 18.00 Uhr bis Freitag, den 07.04.2017 um 23.59 Uhr möglich.

Hilfe für die OLAT-Einschreibung (PDF)

Ausschreibung studentische Hilfskräfte

06.04.2017

Ausschreibung Studentische Hilfskraftstellen

In der Arbeitsstelle Gender & Diversity Studies (Institut für Sozialwissenschaften) sind ab sofort 2 Hilfskraftstellen zu besetzen.

Weitere Informationen und Anforderungen

Bewerbungen bitte bis zum 14.4.2017 an Prof. Dr. Uta Klein.

Vorschläge für Masterarbeitsthemen

25.04.2017

Vorschläge für Masterarbeitsthemen im Bereich Soziologie und empirische Sozialforschung bei Prof. Dr. Peter Graeff finden Sie hier.

Die Soziologie der Koruption: Von Kontraintuitivität zu quantitativen Vergleichen

06.04.2017

 

Vortrag von Herrn Dr. Fran Osrecki,

Universität Osnabrück

Institut für Sozialwissenschaften

 

Die Soziologie der Korruption:

Von Kontraintuitivität zu quantitativen Vergleichen“

 

 

Abstract:

 

"Der soziologische Diskurs über Korruption war zu seinen Anfängen bei funktionalistischen Autoren der 1960er Jahre von der kontraintuitiven Idee getragen, dass Korruption ein wichtiger Bestandteil des politischen Modernisierungsprozesses und insofern moralisch nicht immer zu verurteilen sei. Nun ist es im Laufe der letzten 10-15 Jahre in weiten Teilen der Sozialwissenschaften üblich geworden, Korruption nicht mehr funktionalistisch und historisch zu deuten, sondern sie mittels so genannter „Korruptionsperzeptionsindizes“ zu messen und mittels Rankings international zu vergleichen. Der Vortrag geht der Frage nach, welche Faktoren zu diesem Umschwung in der soziologischen Analyse von Korruption beigetragen haben und ob es sich hierbei um einen rationalen Lernprozess innerhalb des Faches handelt. Wissen wir durch quantitative Rankings heute über Korruption mehr als früher? Und was ist heute aus dem Gedanken geworden, dass Korruption auch ihre guten Seiten hat?"
 

 

Wann und wo:

 

Donnerstag, d. 13.4.2017,

 um 18.15 Uhr,

Raum 03.71,

Westring 400, 24118 Kiel