Typisch Soziologie! 1. Auflage

.

 

 

Im Wintersemester 2014/15 gab die von Dr. Linda Dürkop Henseling und Claudia Obermeier M.A. geleitete Ringvorlesung "Typisch Soziologie!" die Möglichkeit, Soziologie nicht nur als Wissenschaftsdisziplin zu begreifen, sondern viel mehr zu erfahren, welches Repertoire sie eröffnet, wenn sie fernab ihres universitären Wirkungsbereichs Geltung entfaltet. Praktikerinnen und Praktiker - ihres Zeichens Soziologinnen und Soziologen - boten einen Einblick in die Berufsfelder, in denen sie als Vertreterinnen und Vertreter ihres Faches erfolgreich tätig sind. Zentral war dabei die Frage: Was ist das typisch Soziologische?

Die Unternehmung der Ringvorlesung glich damit auch einer Spurensuche nach den Möglichkeiten, die sich durch das eigene Fach auf dem Arbeitsmarkt ergeben.

29.10.14 Einführung und Berufsfeld "Bildungsforschung"

Die Bildungsforscherinnen Cornelia Kutter und Sabine Weber gewährten in der Sitzung am 29.10.2014 Einblick in ihre Arbeit für die „International Association for the Evaluation of Eductional Achievment“ (IEA) am „Data Processing and Research Center“ (DPC) in Hamburg. Die IEA ist eine Non-Profit, Non-Government Organisation mit Hauptsitz in Amsterdam. Die Einrichtung der Dozierenden (DPC) ist der IEA zugehörig. Es wurde 1994 gegründet, um das Know-how zwischen IEA-Studien zu sammeln und zu verstetigen.

Protokoll

 

 

Präsentation

 

 

05.11.14 Berufsfeld "Marktforschung"

Der Diplom-Soziologe Andreas Rieper von der GfK GeoMarketing GmbH gab den Teilnehmenden in dieser Sitzung beispielhaft Einblicke in die Arbeit der soziologischen Fachkräfte (Standortforscher*innen) bei GfK GeoMarketing und stellte im Verlauf des Vortrages außerdem die eigene berufliche Biographie dar.

12.11.14 Berufsfeld "Kulturmanagement"

 

26.11.2014 Berufsfeld "Statistik"

Das Berufsfeld Statistik wurde am 26.11. von Dr. Andreas Techen vorgestellt, der als akademischer Controller, Berater und Datenaufbereiter tätig an der technischen Universität Hamburg Harburg tätig ist. Herr Techen gewährte den Teilnehmenden Einblick in verschiedene Arbeitsfelder mit statistischen Aufgabenbereichen und skizzierte aktuelle Entwicklungen in statistischer Methodik.

Präsentation (PDF)

28.11.2014 Berufsfeld "Wissenschaft"

Ulrich Beumer stellte in der Sondersitzung am 28.11. den Teilnehmer*innen seine berufliche Biographie und Arbeit als Gründer der inscape group

sowie Mitarbeiter des Sigmund-Freud-Institutes in Frankfurt vor. Im Verlauf des Vortrages erläutert und begründet Herr Beumer die psychoanalytische Ausrichtung seiner Arbeit. Die inscape group ist ein Beratungs- und Fortbildungsinstitut mit Sitz in Köln, das Coaching- und Supervisionsprogramme für Organisationen anbietet.

03.12.2014 Berufsfeld "Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt"

Monika Neht, wissenschaftliche Referentin mit den Schwerpunkten systematische Supervisionn, traumazentrierte Fachberatung und Gemeindeberatung im kirchlichen Dienst, betrachtet ihr Berufsfeld unter dem Aspekt der Kirche als intermediäre Institution. Im Verlauf des Vortrages erlangen die Hörer*innen darüber hinaus einen Überblick über die Arbeit des KDA (Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt).

10.12.2014 Berufsfeld "Stadtentwicklung"

 

17.12.2014 Berufsfeld "Öffentlichkeitsarbeit"

 

14.01.2015 Berufsfeld "Geschlechterdemokratie"

Zum Berufsfeld Geschlechterdemokratie referierte am 14.01.2015 der Soziologe und Erziehungswissenschaftler Henning von Bargen. Von Bargen zeigt im Vortrag den eigenen Werdegang, der ihn seit 1997 in das Berufsfeld Geschlechterdemokratie und die Arbeit für das Gunda-Werner-Institut der Heinrich-Böll-Stiftung geführt hat. Die Ausführungen zur eigenen Biographie verbindet Henning von Bargen mit der Erläuterung aktueller Themen seines Institutes und einer kurzen begrifflichen Einführung in Geschlechterdemokratie und die Ungleichheitsdimension Geschlecht.

 

21.01.2015 Berufsfeld "Flüchtlingshilfe"

Präsentation (PDF)

28.01.2015 Berufsfeld "Gesundheitswesen"