Dipl.-Soz. Saskia Maria Fuchs

Westring 400, R. 04.55 (2. Stock)
Telefon: +49 431 880-3465
Telefax: +49 431 880-3467
sfuchs@soziologie.uni-kiel.de

Sprechstunden in der Vorlesungszeit:

  • Dienstags von 9-10 Uhr  

 

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit:

  • Termine nur nach Anmeldung per Email

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Sozialkapitaltheorien

  • Quantitative Methoden

  • Freiheitsmessung

Promotionsvorhaben: Negative Auswirkung von Sozialkapitalbeziehungen in institutionellen Netzwerken.

 

 

 

Beruflicher Werdegang

seit 10/2013

wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Soziologie (Professur Dr. Peter Graeff), Institut für Sozialwissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

 

10/2012 – 09/2013

Projektmitarbeiterin an der Goethe-Universität, Frankfurt/Main, im Projekt „Entwicklung eines Freiheitsindexes“.

 

2009 – 2013

Projektmitarbeiterin am Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt/Main,  im Projekt „Arbeit und Leben in Organisationen 2009/2011“ unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. Rolf Haubl.

 

10/2007 – 07/2012

Studium der Soziologie (mit Sozialpsychologie, Statistik und Psychoanalyse) an der Goethe – Universität zu Frankfurt/Main.

Abschluss als Diplom-Soziologin

 

2006

Abitur  

 

Weiterbildungen

 

2012 GESIS Summer School in Survey Methodology in Köln

2009-2011 Sommeruniversität „Psychoanalyse“ in Frankfurt/Main

05/2009 Tavistock-Konferenz „Menschen und Organisationen“ in Bernried

Publikationen

Fuchs, S.M. (2013):

Stichprobenmerkmale. In: Haubl, R./Voß, G.G./Alsdorf, N./Handrich, C.      
(Hg.): Belastungsstörung mit System. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 9-16.


Fuchs, S.M. (2013):

„Das kann man ja alles nicht messen“. Leistung und Erfolg. In: Haubl, R./Voß, G.G./Alsdorf, N./Handrich, C. (Hg.): Belastungsstörung mit System. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 43-48.


 

Haubl, R./Fuchs, S.M. (2013):

„Beschäftigte leiden darunter, wenn sie gezwungen werden,       unprofessionell zu arbeiten“. Selbstfürsorge und intrinsische Arbeitsmotivation. In:   Haubl, R./Voß, G.G./Alsdorf, N./Handrich, C. (Hg.): Belastungsstörung mit System. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 79-82.


 

Haubl, R./Fuchs, S.M. (2013):

Schutzfaktoren einer gesundheitsbewussten Organisationskultur. In: Haubl, R./Voß, G.G./Alsdorf, N./Handrich, C. (Hg.):            Belastungsstörung mit System. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 113-119.


Fuchs, S.M. (2012):

Kommentar zu: Forschungsgruppe Arbeit und Leben in Organisationen 2011. Risikofaktoren für Arbeitsqualität und psychische Gesundheit: Aktuelle Befunde und ein erstes Fazit. In: Haubl, R./Möller, H./ Schiersmann, C. (Hg.):           Positionen. Beiträge zur Beratung in der Arbeitswelt (2).

 


Alsdorf, N./Fuchs, S.M. (2011):

Leistung. In: Haubl, R./Voß, G.G.: Riskante Arbeitswelt im Spiegel der Supervision. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 18-26.


Diplomarbeit:

Wie gerecht ist Leistungsgerechtigkeit? Eine Studie zu den Gerechtigkeitseinstellungen von Supervisoren/innen.

 

Lehrveranstaltungen